Home Login

NewsMap

Geschichte des Tages

Test page Die Regenmacher
Wetter auf Bestellung, ein ewiger Wunsch der Menschheit. Es gibt aber tatsächlich Firmen, die diesen Wunsch erfüllen.

Regen

Versuch in der Gefriertruhe

Aus einer Wolke regnet es nur dann, zumindest in unseren Breitengraden, wenn zunächst unterkühlte Wassertropfen zu Graupelkörnchen gefrieren. Doch dafür müssen wiederum genügend so genannte Kristallisationskeime vorhanden sein, an denen unterkühltes Wasser gefrieren kann.


1946 unternahmen Wissenschafter im Forschungslabor von General Electric in Schenectady bei New York Experimente zur Wetterbeeinflussung. Der junge Forscher Vincent Schaefer untersuchte die Eisbildung an Tragflächen von Flugzeugen. Er kühlte die Luft in einer Gefriertruhe auf -23 Grad ab. Aber die Wassertropfen gefroren nicht. Da gab er gefrorenes CO2 hinzu (Trockeneis) und sofort bildeten sich Eiskristalle, die Grundlage für Regen.


Irving Langmuir (Nobelpreisträger in Chemie und Chef von Schaefer) experimentierte mit Silberjodid. Dieses gelbe Salz hat eine ähnliche Oberfläche wie Graupel und kann daher auch als eisähnliche Struktur in Wolken dienen. Man begann dann, Wolken mit Silberjodid zu impfen. So fügte man künstliche Gefrierkerne in die Wolke und löste den Regen aus. Durch die Eisbildung wird latente Wärme frei, und durch die erwärmte Luft entstehen Aufwinde. Dadurch wird der Kondensationsprozess weiter verstärkt. Aus Haufenwolken werden grosse Cumulonimbuswolken, die schliesslich mit dicken Tropfen abregnen.


Die gezielte Wetterbeeinflussung wird mittlerweile seit 40 Jahren angewandt. Allein in den USA liefern 15 Unternehmen per Flugzeugimpfung Regen auf Bestellung. Zum "Wolkenimpfen" stehen in 25 Ländern der Erde speziell ausgerüstete Flugzeuge zum Einsatz bereit. Auch der in der Landwirtschaft gefürchtete Hagel kann durch Impfen von Wolken verhindert werden. Im Landkreis Rosenheim, einem der gewitterträchtigsten Gebiete Deutschlands, sind die Hagelschäden stark zurückgegangen, seit Impf-Einsätze geflogen werden. Dabei versuchen die Wetterflieger die Wolke mit soviel künstlichen Eiskeimen zu füllen, dass sie ausregnet, anstatt die Hagelkörner weiter wachsen zu lassen.



Vor einem Jahr

Sden der USA: Tornados fordern mindestens drei Tote
Schwere Unwetter in den amerikanischen Gliedstaaten Louisiana und Mississippi kosten mindestens drei Personen das Leben. Die Aufrumarbeiten sind noch im Gange.
Rain, ice pellets, snow hitting parts of Central, Eastern Canada
A winter storm bearing a combination of snow, freezing rain and rain has started moving into parts of Ontario, Quebec and Atlantic Canada.
Heathrow activists had 'real conscience'
Thirteen climate change protesters whose demonstration at Heathrow caused 25 flights to be cancelled are 'people of real conscience', a court hears.
Schnee zu Wochenbeginn?
Zum Monatswechsel in Richtung Mrz und damit zum meteorologischen Frhlingsanfang knnte es gebietsweise Probleme im Berufsverkehr geben
Three dead as tornadoes hit southern US
At least three people die as several tornadoes hit the southern US, officials say.
Tornado wtet in Wohnwagen-Siedlung
In den US-Staaten Louisiana und Mississippi kamen bei heftigen Strmen mindestens drei Menschen ums Leben.

Ausblick


Wetterblick
aus St. Gallen

Magnetometer

mX-4640 nT
mY-22078 nT
mZ-63535 nT
Magn. Field B67422 nT
Hor. field H22560 nT
Deviation78.1°
Inclination-70.5°
>>Daten

Magnetisch Mitternacht

Ortmagnetisch Mitternachtmagnetisch Nordrichtung
Lakselv:22.06 Uhr335.4°
Luosto:23.11 Uhr338.3°
Reykjavík:00.31 Uhr339.2°
Syöte:23.13 Uhr339.5°
Tromsø:22.28 Uhr334.6°
Äkäslompolo:23.18 Uhr337.4°

Top News

Storm Doris brings fresh snow to Scotland's mountains
Storm Doris brings heavy snowfalls to Scotland's highest mountains, raising the potential risk of avalanches.
Schutz gegen Unwetter: Elementarschutz gegen den Sturm
Wenn Unwetter schwere Schäden verursachen, kann das zur finanziellen Belastung werden. Denn: Hausrat ist in solchen Fällen nicht immer versichert. Für Schäden durch Naturereignisse ist ein besonderer Schutz nötig.
Das Wetter am Wochenende
Am Wochenende stellt sich Wetterzweiteilung ein - so scheint im Süden häufiger die Sonne, im Norden fällt Regen. Zudem wird es milder.
Verletzte und Verkehrschaos: Orkan 'Thomas' fegt über Deutschland
So stark wie frühere Sturmtiefs war 'Thomas' nicht. Trotzdem richtet er in vielen Bundesländern Schäden an. Nicht nur der Verkehr wird beeinträchtigt, auch die Karnevalisten bekommen die Unwetter zu spüren.
'We're going to run into problems': Manitoba flood would endanger asylum seekers
A high risk of flooding near the Manitoba border this spring has officials in Emerson worried about the dangers that will pose to a continuing stream of asylum seekers crossing into the province.
Unwetter über den Britischen Inseln: Eine Tote durch Sturm 'Doris'
Am Donnerstag ist ein Sturmtief über die Britischen Inseln hinweggezogen. An Flughäfen und Bahnhöfen wurde Chaos ausgelöst, in Schottland fiel Schneee.
Sturmtief 'Thomas': Viel Getöse, bislang wenig Schäden
Sturmtief 'Thomas' rauscht über Deutschland hinweg. Bislang gibt es nur geringe Schäden. Die Karnevalisten mussten allerdings einige Veranstaltungen streichen oder vorzeitig beenden. Auch in Großbritannien und Irland tobt ein Unwetter - teils mit heftigen Auswirkungen.
Kurzer Auftritt des Frühlings
Der Fruehling hat sich am Donnerstag in der Schweiz mit rekordverdaechtigen Werten um die 20 Grad Marke und darueber bemerkbar gemacht. Stuermische Winde kuendigten aber bereits einen Wetterumschwung an: Auf Samstag koennte es wieder bis 500 Meter hinunter Schnee geben.
In pictures
Storm Doris has wreaked a destructive path - bringing snow, rain and high winds and travel disruption.
Update Orkan: THOMAS erreicht Irland, zum Abend Deutschland
Orkantief THOMAS hat bereits den Westen Europas erreicht. Ab dem Abend und in der Nacht drohen hierzulande schwere Unwetter.
>> more news

© 2007-2009, wetterhexe.com